Bodenanhaftungen an den Wurzeln der Zwischenfrucht

Am 01. April besuchte Bioland-Berater Morten Wehland den Riepholmer Modell-Acker und fand Indizien für eine hohe mikrobielle Aktivität im Boden: Bodenanhaftungen an der Pflanzenwurzel des im Herbst als Zwischenfrucht ausgesäten Roggens.

Wasserbeständige Bodenkrümel an der Pflanzenwurzel weisen auf eine hohe mikrobielle Aktivität hin. Durch die Zusammenarbeit von der Pflanze und den Mikroorganismen ist diese Aktivität besonders an der Wurzeloberfläche, der Rhizosphäre, sichtbar“, erklärt Wehland. „Im Austausch gegen Kohlenhydraten können z. B. Mykorrhiza-Pilze (Wurzelpilze) Nährstoffe oder Wasser verfügbar für die Pflanze machen. Dabei produzieren sie einen Klebstoff (Glomalin) für ihr Habitat. Glomalin sorgt für die Bodenanhaftungen an der Wurzel und ist ein enormer Kohlenstoffspeicher. Er leistet einen bedeutenden Teil der Bodengare und ein Indikator für ein intaktes Bodenleben.

 Wurzeln mikrb 1

 Wurzeln mikrb 3

Am 04. April wurde der Riepholmer Modell-Acker gepflügt. Nun warten wir auf die richtigen Wetterbedingungen für die Aussaat. Alle Arbeitsschritte werden für jede angebaute Kultur hier dokumentiert.